Veränderung der Betreuungszeiten ab den Sommerferien 2018

Siegburg, 11. September 2017

Die Stadt Siegburg hat eine Umgestaltung der Betreuungszeiten in den Sommerferien beschlossen. Ab 2018 wird die OGS-Ferienbetreuung immer in der zweiten Hälfte der Sommerferien stattfinden.

Hier alle Betreuungszeiten im Kalenderjahr 2018:

  Ostern 26.03.2018 – 29.03.2018
  Pfingsten 22.05.2018 – 25.05.2018
  Sommer 06.08.2018 – 24.08.2018
  Herbst 15.10.2018 – 19.10.2018

Icon Anschreiben an die Eltern der OGS-Kinder (71,9 KB)


Ein schönes Theater!

Theater Tollhaus, 04.08.2017

In der Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule Nord wurde die Geschichte der Goldmarie aus dem Märchen „Frau Holle“ auf die Bühne gebracht. Die Kinder aus der Theatergruppe probten drei Wochen lang mit Julie Fees vom Theater Tollhaus und ihrer Betreuerin Jana Partschefeld. Die jungen Schauspieler stellten den Brunnen, die Obstbäume, den Backofen und den Markt dar, und Goldmarie meisterte alle Herausforderungen - auch im Schwarzlicht, und wurde am Ende für ihre Mühen reich beschenkt. 

Zur Aufführung kamen die anderen Kinder, Eltern, Betreuer und natürlich auch Publikum vom DKSB Siegburg. Es gab reichlich Applaus und anschließend ein leckeres Eis.

 



Projekt Kunst und Sprache

In den letzten Jahren ist die Sprachkompetenz von Kindern immer stärker ins öffentliche Interesse gerückt. Die Kommunikationsfähigkeit hat eine enorme Bedeutung für die schulische und persönliche Entfaltung der Kinder. Auch für einen gesunden Kontakt zum sozialen Umfeld, zum Aufbau von Beziehungen und Freundschaften, zum Lösen von Konflikten ist die Möglichkeit zum sprachlichen Ausdruck von elementarer Wichtigkeit.

Das Projekt „Kunst und Sprache“ soll Kindern der Grundschule, die besonderen Sprachförderbedarf aufweisen, eine spielerisch-kreative Möglichkeit bieten, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern.

In einer überschaubaren Gruppe von bis zu zehn Kindern soll gemeinsam mit einer Künstlerin und einer Pädagogin rund um verschiedene Themen intensive sprachliche und pädagogische Förderung geleistet werden. Alle sprachlichen Fertigkeiten werden dabei gefordert: Das Sprachvorbild der Pädagogen hat dabei eine besondere Bedeutung. In Form von Rätseln, Bewegungsspielen, Liedern und Gedichten werden die Möglichkeiten des Lernens mit allen Sinnen aufgegriffen und die Fertigkeiten Hören und Sprechen gestärkt. Schreiben im Lerntagebuch und Lesen ergänzen das Programm.

Neben der sprachlichen wird auch die feinmotorische, soziale und körperliche Ebene angesprochen. Die handwerklichen Tätigkeiten werden sprachlich detailliert begleitet und am Ende eines jeden Tages noch einmal aufgegriffen.

Am Ende des Projekts werden die Ergebnisse im Rahmen eines Abschlussfestes ausgestellt und den Eltern vorgeführt und der Presse präsentiert.